Kurantrag über die BfA von Christine Dornieden am 00.00.2004 um 14:56

Guten Tag,
ich würde mich freuen, wenn ich einige Fragen zu einem Kurantrag beantwortet bekommen könnte.
Ich habe seit Jahren ein Phlebolymphödem beider Beine, ausgeprägt seit einer Schwangerschaft mit dem Krankheitsbild Gestose. Ich bin familiär vorbelaster. Meine Mutter hatte die gleichen Symptome mit offenem Bein und die Großmutter eine ganz ausgeprägte Form des Ödems. Ich bekomme ein Mal die Woche apparative lymphdrainage und trage immer Kompressionsstrümpfe. Mein behandelnder Arzt (Hautarzt) befürwortet eine Kurmaßnahme, weil die Symptome sich trotz konsequenter Anwendungen nicht bessern. Eine Kurmaßnahme hält er auch deshalb für nötig, da ich vollzeit berufstätig bin und zwei schulpflichtige Kinder habe, so dass tägliche ambulante Maßnahmen über ein paar Wochen nicht möglich sind.
Der Kurantrag ist fertig und ausgefüllt an die BfA gegangen. Jetzt soll ich mich zur weiteren Überprüfung noch bei einem von der BfA genannten Internisten vorstellen. Meine Frage ist, ob die Einschätzung dieser Krankheit dort richtig diagnostiziert werden kann oder sollte ich noch irgendwelche Berichte oder Unterlagen mitnehmen.
Ich würde mich freuen auf Antwort
Vielen Dank
Christine Dornieden

Kerstin Antwort von Kerstin am 00.00.2004 um 22:20

Hallo Christine, leider sind die Gutachter der BfA nicht zu umgehen, da eine Reha in einer Fachklinik teurer ist als in einer BfA-Kurklinik. Auch ich war bei so einem Gutachter, auch er war Internist, und hatte von einem Ödem, bei mir Lipödem, überhaupt keine Ahnung. Hätte ich nicht einen Befund von einem Gefäßspezialisten aus der Uni-Klinik gehabt, und hätte dieser nicht bei dem "Gutachter"angerufen, bevor dieser sein Gutachten an die BfA gesendet hat, wäre die Sache sicher schief gegangen. Es ist schwierig, hier etwas zu raten. Aber man kann zum Bsp. eine andere Person mitnehmen, muß dies aber, glaube ich, vorher ankündigen. Dass weiß ich heute, nachdem meine Vertrauensperson vom Gutachter rausgeschmissen wurde. Leider habe ich dass damals nicht gewußt. Auch müssen mehrere Gutachter zur Auswahl stehen, leider können die alle nichts taugen. Oder, man fragt ganz frech vorher ihr Wissen ab. Würde ich heute machen, nachdem ich schon so manchen "bezahlten Spezialisten" mitgemacht habe. Leider kann man allerdings immer noch Pech haben. Darum wünsche ich ganz viel Glück und einem langen Athem!
Viele Grüße Kerstin

Antwort von am 00.00.2004 um 17:07

Hallo Christine, also ersteinmal ist die Feldbergklinik vuel günstiger als die der Bfa, zweitens hat die BFA gar keine spezialisierte Klinik für dein Krankheitsbild und drittens laden die dich nur ein, um dich zu verschüchtern. So gehen ca. % der Anträge wieder zurück. Lass dir nichts gefallen nehme alle Unterlagen mit, die du hast und im Notfall klagst du wie ich vor dem Sozialgericht, da müsssen Sie dir einen Aufenthalt genehmigen. Eine gute Bekannte war neulich erst wieder in der Feldbergklinik, schon das zweite mal dieses Jahr, also hatte sie diesmal keine Kostenzusage ihrer Kasse. Sie ist über ein Pauschalangebot der Klinik hingegeangen, dass nach Ihren Bedürfnissen erstellt wurde. Sie war zufrieden. Machs wie ich, wenn ich Probleme habe rufe ich in der Klinik an, die helfen dir so gut wies geht. Alles Liebe und Gute .

Francessca

Birgit Antwort von Birgit am 00.00.2004 um 00:01

Hallo Christine,

ich bin auch schon etliche Male (Ich kann es schon gar nicht mehr zählen über die BFA in der Feldbergklinik gewesen. Wenn man einen BFA Antrag ausfüllt, dann hat man 2 Möglichkeiten. Entweder man geht zu einem BFA Gutachter, oder man der Hausarzt, der einen normalerweise gut kennt füllt seine Formulare aus. Er legt dann fest welche Befunde man an die BFA mitschicken soll. Wenn man es ganz toll machen will, dann fotografiert man das Bein noch und zwar wenn es einem nicht gut geht. Oder wenn das Bein gerade sehr dick ist. Da bei der BFA Leute sitzen die teilweise nicht wissen, was sie überhaupt ablehnen oder befürworten. Mit einem Foto kann man seine Krankheit immer noch dokumentieren. Wenn den BFA Antrag ausgefüllt hat, dann schaut man noch mal alles durch. Weil, wenn ein Kreuz fehlt, dann wird alles zurückgeschickt. Ein Abschnitt ist für die Krankenkasse. Das sollte man nicht vergessen.
Wenn bei der BFA alles eingegangen ist, dann bekommt man einen Brief mit einem Bearbeitungskennzeichen. Danach dauert es nochmals 4-6 Wochen, bis alles genehmigt ist. Wenn es eine Ablehnung gegeben hat, dann ist es wichtig sofort Widerspruch einzulegen. Macht man das nicht, dann kann es sein man bekommt nichts mehr genehmigt. Dann sagen die Leute bei der BFA es ist doch nicht so schlimm.

Ich arbeite in einer Arztpraxis. Ich mache sowas täglich. Und habe in der Regel auch bei mir selbst gute Erfahrungen gemacht. Ich war seit Jahren bei keinem Gutachter mehr von der BFA.

Falls Du noch Fragen hast kannst Du Dich gerne an mich richten.

Viele Grüße

Birgit

Thorsten Gaiser Antwort von Thorsten Gaiser am 00.00.2006 um 21:31

Hallo, ich (45 J.) habe seit dem "Jahrhundertsommer" vor drei Jahren mit einem Phlebolymphödem an beiden Füßen zu kämpfen. Trotz dauerndem Tragen von Kompressionsstrümpfen und Lymphdrainage sowie Nordic-Walking scheint sich das Krankheitsbild zu verschlimmern. Nur noch 1 Paar Schuhe passt mir. Was kann ich denn noch tun? Gibt es u.U. Medikamente, die weiterhelfen? Mein Arzt meint, mit dem jetzigen Zustand müsse ich mich abfinden. Aber schon morgens leichte Druckschmerzen zu haben, die sich bis zum Abend verschlimmern, da muss es doch Behandlungsmethoden geben, die auch was bringen.
Bin für jede Info dankbar.
Grüße Thorsten

Claudia Antwort von Claudia am 00.00.2012 um 02:17

I agree with your comments on this aclrite. I have my BA in Elementary Education. I also have coworkers whom only have what they call CDA's. The CDA's are great but they do not go in depth like they do when you get a BA. I feel that the pre-school children I teach benefit greatly from my experience and schooling. Never in my wildest dream did I think that the degree would be handy in pre-school. I was wrong, without that schooling, I would not be successful in what I am doing.Thank you for your insight!Denise


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: