Heilmittel neu / keine Verordnung von G.Seidel am 18.05.2021 um 10:30:10

Ich wollte mir eine neue Verordnung für eine Lymphdrainage austellen lassen. Läuft seit mehr als 35 Jahren, außerhalb des Regelfalles ,für ein schweres postthrombotisches Syndrom. Ich war vor längerem in Ihrer Klinik. Dabie wurde eine Lymphabflusstörung und ein beginnendes Lippödem festgestellt. ( 2011 ) Jetzt sind die Erkrankungen nicht mehr im Heilmittelkatalog und es findet keine Verordnung mehr statt. Hausärzte können nicht mehr ausstellen und die Kassen lehnen rundweg ab. Begründung " nicht im Katalog " Das könnte dann auch die Langfristige Verordnung von Kompressionsstrümpfen und Material für das Wundmanagment bei offenen Beinen beinhalten. Keine guten Vorrausetzungen. Wie kann man das ändern?

Wolfgang Antwort von Wolfgang am 31.03.2022 um 17:16:17

Hallo,
das gleiche Problem habe ich auch. Bei einem Autounfall 1988 erlitt ich eine Densfraktur mit Abriss des Ligamentum transversum etc, die Schäden wurden zu spät erkannt und verheilten ohne ärztliche Hilfe in dorsalwärtiger Abkippung. Schmerzen, Schwindel und Sehstörungen etc. sind seit dem mein Begleiter. Seit 1989 erhielt ich regelmäßig einmal in der Woche eine Lymphdrainage, da Massagen im Kopf-Nackenbereich strengstens untersagt sind. Die Drainagen lindern meine Beschwerden. Seit 89 erhielt ich ohne Probleme meine Verordnungen - im März 21 lehnte die Barmer eine Weiterbehandlung ab. Ein Einspruch über den VDK bewirkte, dass ich bis zum 30.3.22 nunmehr die Lymphdrainge doch noch verschrieben bekam. Jetzt fängt das ganze Theater wieder von vorne an. Ich bin mit den Nerven fast am Ende. Laut meiner Hausärztin sollte ich einen Lymphologen aufsuchen - aber ein Lymphologe wird vermutlich den Zusammenhang mit der Fraktur und den Lymphen (die eigentlich in Ordnung sein dürften - wenn auch nach langer Nichtbehandlung eine Schwellung sichtbar wird - dann ist aber alles schon extrem schmerzhaft) nicht herstellen können. Obwohl bekannt sein düfte, dass eine Lymphmassage entödematisierend und analgesierend auf den oberen Thorax und die HSW wirken und somit mein Beschwerdebild helfen zu lindern. Doch findet man einen Arzt der das bestätigen kann - die Therapeuten wissen so was, deren Bericht zählt aber nicht.
Wie kann man das ändern? - Vielleicht weiter mit Hilfe des VDK's kämpfen - obwohl ich wie gesagt ich langsam müde bin zum Kämpfen Ich wünsche Dir viel Glück und Gesundheit.


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: