Lymphödem ohne Ursache? von Sibylla am 31.08.2019 um 13:50:55

Guten Tag,
Ich habe seit Monaten ein Ödem was sich nicht zurück bildet.
Lymphe, Lymphknoten, Aterien alles frei. War zweimal beim Angiologen, Internisten habe ambulante Untersuchungen im Vivantes gehabt, gynäkologische, orthopädischen Untersuchungen ergaben nichts, Blutbild auch ok, war jetzt beim Dermatologen mit der Hoffnung das dass Ödem evtl. Von einem Fusspilz herbei geführt worden ist obwohl ich keinen hatte. Was könnte es noch sein?
Bekomme mittlerweile MLD und trage auch einen Thrombose Strumpf. Nach der Behandlung wird mein Bein sehr warm und ich merke ein dumpfes pochen vorallem am Fuß. Die Zehen sind auch geschwollen habe nicht diese Kastenzehen.
Wohin könnte ich mich noch wenden damit mir geholfen wird.
Ich bin nicht übergewichtig, habe auch viel Bewegung (zur Zeit dadurch etwas eingeschränkt) und ernähre mich ganz vernünftig. (kein fastfood, koche alles selber, ab und zu Schokolade) und bin Nichtraucher. Ich nehme Ibuprofen 600 2x am Tag wobei ich das Gefühl habe das es die Schwellung ein bisschen reduziert.
Beim abmessen nach der ersten MLD Verordnung ergaben, dass die Gelenke dicker geworden sind. Kann es eine Entzündung sein obwohl die Blutwerte okay waren, und dann noch beide Gelenke? Diagnose vom Orthopäden besagt eine Lederhose am Fuß was jedoch nicht dieses Ödem verursacht.
Ich wäre um Tipps und Ratschläge sehr dankbar. Vllt. kann mir jemand helfen was ich evtl übersehen habe.
Achso, ich war nicht in fremde Länder und soweit ich weiß wurde ich nicht gestochen und hatte keine Verletzung am Fuß oder Bein.
Lg
Sibylla

Dr.Klare Antwort von Dr.Klare am 05.09.2019 um 09:32:48

Hallo Frau Sybilla,
Ihre Angaben lassen eine korrekte Einschätzung Ihres Ödems nicht zu, eine Internetsprechstunde ist auch hier nicht möglich. Grundsätzlich kann das Symptom Ödem durch eine Vielzahl von Erkrankungen bedingt sein. An die Fußpilzursache glaube ich eher nicht. Was bedeutet auch Thrombosestrumpf? Welches Material? Rundstrick oder Flachstrick (nur letzteres ist für Ödempatienten geeignet). Zu hinterfragen wäre auch, wo die Behandlung mittels MLD beginnt, die Halsbehandlung ist die allererste und wichtigste Maßnahme, bevor man die Extremitäten behandelt. Es muss auch hinterfragt werden, warum Sie Ibuprofen einnehmen, für das Ödem ist dieses Medikament eher kontraproduktiv, muss aber natürlich weiter eingenommen werden, wenn Erkrankungen vorliegen, die einer solchen Therapie bedürfen. Sie sehen aus meiner Antwort schon, wie komplex dieses Thema ist. Deshalb sollten Sie einen lymphologisch versierten Arzt aufsuchen. Wenn Sie bei Vivantes waren, muss ich annehmen, dass Sie aus dem Berliner Raum sind. In Berlin und Umgebung gibt es mehrere lymphologisch versierte Kollegen, Adressen finden Sie auf unserer Internetseite und auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie. Nur die Untersuchung durch einen in der Lymphologie erfahrenen Arzt kann zur Diagnosefindung und folgerichtigen Therapieentscheidung beitragen.


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: