Erysipelprophylaxe von Rena Meier am 02.02.2018 um 10:57:40

Guten Tag,
ich habe zur Zeit viele Erysipele. Prphylaxe mit Tardocillin hatte ich mehrere Jahre gemacht, auch OPs im Genitalbereich wegen Lymphfisteln, aber alles hat nicht dauerhaft geholfen. Zur Zeit habe ich alle 2, 5 Wochen mindestens ein Erysipel (1 Tag, 39 - 40 Fieber). Ich habe dann jeweils 2 Wochen Penicillin (3x/Tag) genommen, und nach dem Absetzen fängt 4 Tage später das nächste Erysipel an. Sie hatten mir einmal eine Prophylaxe mit Erythromycin (2 Tabletten am Tag) für 1 Woche, dann 3 Wochen Pause vrorgeschlagen. Da ich gerade viel arbeiten muss, würde ich gern wissen, ob ich auch länger als eine Woche die Tabletten nehmen kann, um einen Rückfall zu vermeiden und dann die Dosis verringern kann. Ich wäre Ihnen für eine schnelle Antwort sehr dankbar!!
MfG Rena Meier

Dr. K. Rüger, Feldbergklinik Antwort von Dr. K. Rüger, Feldbergklinik am 05.02.2018 um 17:36:31

Guten Tag Frau Meier,
Sie brauchen leider weiterhin einen durchgehenden Antibiotika Schutz. Leider hält die volle Wirkung von Tardocillin nur 2 Wochen an, dann lässt sie nach. Deshalb brauchen Sie ein Injektionsintervall von 2 Wochen. Ich halte diese Art der Prophylaxe bei Ihnen für die geeignetste, effektivste und verträglichste. Bei weiteren Fragen rufen Sie mich bitte an.

Rena Meier Antwort von Rena Meier am 06.02.2018 um 09:04:36

Vielen Dank Frau Dr. Rüger für Ihre Antwort,
die Tardocillinprophylaxe alle 2 Wochen habe ich etwa 2 Jahre durchgeführt und dann schon vor langer Zeit beendet, weil ich trotzdem Erysipele bekommen habe. Meine ersten Erysiple hatte ich Ende der 90er-Jahre, und ich habe schon sehr viel ausprobiert, einschl. zwei OPs im Genitalbereich. Bei den letzten Erysipelen habe ich sofort im Akutfall Penhexal 1,5 Mega 3x/Tag für 10 - 14 Tage genommen.
Es geht jetzt um die in Zechlin vorgeschlage Prophylaxe mit Erythromycin, da habe ich nach dem letzten Erysipel als Prophylaxe 2x 500 mg/Tag genommen und ich möchte gern wissen, ob ich die Tabletten z. B. einen Monat so weiternehmen kann, dann vielleicht auf 1/Tag reduziere und dann eventuell auch eine Pause machen kann.Es wäre nett, wenmn Sie darauf antworten könnten.
Mit freundlichen Grüßen
R. Meier

Tobias Beck Antwort von Tobias Beck am 08.02.2018 um 10:13:25

Sehr geehrte Frau Meier,

um Ihre persönlichen Daten nicht zu sehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu stellen, darf ich Sie bitten, direkt mit Frau Dr. Rüger unter der email Adresse dr.rueger@feldbergklinik.de Kontakt aufzunehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Beck


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: