Lipödem von Domino1012 am 23.08.2017 um 20:46:06

Hallo, ich bin langsam echt am verzweifeln und auf der Suche nach einer Diagnose. Da ich bereits bei sämtlichen Ärzten war, bislang aber nichts gefunden werden konnte, google ich wie bekloppt nach Symptomen (ich weiß, dass man das nicht tun sollte).
Eines der Symptome ist eine akute und stetige Gewichtszunahme. Ich hab bei meinen Recherchen schon einiges über Lipödeme gelesen, habe aber das Gefühl, dass nicht alle Symptome darauf zutreffen und frage deswegen nochmal nach. Natürlich werde ich speziell deswegen noch einen Arzt aufsuchen.
Ich bin 25 Jahre alt und war bis vor ein paar Monaten noch mega-schlank (1.70m, 60Kg).
Plötzlich fing ich an zuzunehmen. Allerdings erst an den Oberarmen und Brüsten. Selbst bei einer normalen Gewichtszunahme sind diese Stellen bei mir ungewöhnlich, zumindest Anfangs. Erst dann fingen die Beine an, an den Außenseiten in die Breite zu gehen, mittlerweile auch an den Innenseiten. Das alles aber innerhalb weniger Monate. Obwohl ich wenig esse, nehme ich aber auch an anderen Körperregionen nicht ab (Bauch, Gesicht). Wassereinlagerungen sind es angeblich aber auch nicht. Die Innenseite meiner Knie sind nicht angeschwollen. Allerdings habe ich extreme Cellulite und neige schon immer schnell zu blauen Flecken, meistens an den Schienbeinen. Füße und Hände sind schlank. Und: ich habe keine Schmerzen in Armen und Beinen, Kein Stechen, kein Druckgefühl. Nur ein Kribbeln, allerdings überwiegend in Händen und Füßen.
Kann das trotzdem ein Lipödem sein und kann sowas so schnell fortschreiten? Bitte antwortet mir!
LG

Dr. med./Univ Z. Stanojevic Antwort von Dr. med./Univ Z. Stanojevic am 24.08.2017 um 09:06:29

Schönen guten Tag! Laut Ihrer Beschreibung handelt es sich wahrscheinlich um eine beginnende Lipohypertrophie. Die Lipohypertrophie ist eine sogenannte Fettumferteilungssterung und Voraussetzung für Lipödem. Bis Sie keine Beschwerden haben, brauchen Sie eigentlich keine lymphologische Bechandlung. Einziges wes Sie tun können ist auf Ihr Gewicht zu achten (Diät, Sport), weil Adipositas das Prozess beschleunigen, und das Ödem verursachen kann. Freilich ist die richtige Diagnosestellung erst nach einer klinischen Untersuchung möglich. Ich hoffe, dass ich Ihnen geholfen habe. Mit freundlichen Grüßen.

Ingi Antwort von Ingi am 06.10.2021 um 17:47:48


Hallo Domino,

ich wollte mal fragen, ob das Problem noch bei dir aktuelle ist, beziehungsweise ob du hier auf diesem Forum vielleicht noch aktiv bist?

LG

catwoman


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: