Falsche Klinik und nach Widerspruch Leistung gestrichen von Matthes, Dagmar am 00.00.2014 um 16:17

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe im Februar 2014 eine Kur bei der Rentenversicherung Mitteldeutschland beantragt, mit der Bitte nach St. Blasien in die Feldbergklinik. Die Reha-Maßnahme wurde bewilligt, allerdings in die Seeklinik Zechlin. Dort war ich bereits vor ca. 9 Jahren, war medizinisch ok aber das Umfeld für mich eine Katastrophe. Ich habe gegen diesen Bescheid Widerspruch eingelegt. Dieser wurde ohne Einlassungen zu meinen Gründen abgelehnt. Ich hatte mich daher an Ihr Haus gewandt und hierzu am 25.04.14 eine Antwort durch Herrn M.Weiß erhalten. Ich habe meinen Widerspruch erneut begründet und aufrechterhalten. Am 08.05.14 erhielt ich von der Seeklinik Zechlin einen Brief mit der Mitteilung, Kurbeginn am 22.05.14. Ich habe mich dem gebeugt, da ich die Maßnahme dringend benötige, und meine Anreise zugesagt. Am heutigen Tag erhielt ich einen Anruf aus Zechlin, die Rentenversicherung habe die Übernahme der Leistung gestrichen. Zu den Gründen wurden keine Angaben gemacht. Postalisch erhielt ich ein Schreiben mit der Mitteilung: Hiermit stornieren wir ihren Termin 22.05.14 ! Ich bitte um Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter, ich benötige die Behandlung sehr dringend. Ich verstehe nicht, warum auf Grund eines völlig legitimen und formgerechten Widerspruchs die Leistung ohne Angabe von Gründen gestrichen wurde.
Mit Bitte um Hilfe verbleibt mit freundlichen Grüßen
Dagmar Matthes

Tobias Beck Antwort von Tobias Beck am 00.00.2014 um 09:00

Guten Tag Frau Matthes,

ich werde Sie gleich anrufen.

Mit fruendlichen Grüßen
Tobias Beck


Antwort erstellen

Name:
email: (optional)
Nachricht: