F.A.Q. - Sind die Asdonk-Kliniken Krankenhäuser, ist die Behandlung eine Rehamaßnahme und ist eine Anschlussheilbehandlung möglich?

Die Feldbergklinik Dr. Asdonk und die Seeklinik Zechlin sind gemäß ihrer Versorgungsverträge mit den gesetzlichen Krankenkassen und den Rentenversicherungsträgern Rehabilitationskliniken.
Die Adonk – Kliniken können Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen durchführen, des weiteren sind Anschlussheilbehandlungen (AHB`s) nach z.B. Krankenhausaufenthalten möglich. Einen Aufenthalt in einer unserer Kliniken ermöglichen Sie sich, indem Sie eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme bei Ihrer zuständigen Krankenkasse oder Rentenversicherungsträger beantragen.

Die Asdonk –Kliniken sind keine Krankenhäuser, jedoch besteht die Möglichkeit einer Krankenhauseinweisung in speziellen Fällen. Da die Feldbergklinik und die Seeklinik von ihren jeweiligen zuständigen Gesundheitsämtern auch zur Behandlung von Schwerkranken zugelassen sind, besteht durch eine Einzelfallentscheidung (im Akutfall) Ihrer Krankenkasse die Möglichkeit über eine Krankenhauseinweisung zu uns zu gelangen.
Wichtig ist bei dieser Form der Einweisung, dass Ihr Arzt den akuten Behandlungsbedarf Ihres Krankheitsbildes sehr genau dokumentiert und darauf hinweist, dass die Behandlung Ihrer Krankheit am effektivsten in der Feldbergklinik Dr. Asdonk oder der Seeklinik Zechlin erfolgen kann. Dieser Hinweis Ihres Arztes ist wichtig, da Sie sonst in einem Akutkrankenhaus behandelt werden und hier die Behandlung lymphologischer Erkrankungen oft nicht sachgemäß durchgeführt werden kann.

TIP: Folgender Satz (oder vergleichbar) ist bei der Erstellung Ihrer Krankenhauseinweisung durch Ihren Arzt von Vorteil.
„Ich empfehle der Patientin/Patienten aufgrund des Schweregrades ihres/seines Krankheitsbildes eine sofortige krankenhausvergleichbare stationäre Behandlung in der Feldbergklinik oder Seeklinik, da hier das genannte Krankheitsbild bestmöglich behandelt werden kann und es nicht zu einem Akutkrankenhausaufenthalt kommen muss. Ich bitte um Einzelfallentscheidung.“
Als Privatpatient sind hier andere Regeln zu beachten, siehe Punkt „Privatpatient“.

« zurück zur Übersichtsseite